Zitate

Goto page: 1 2 3 4 5 6 7

Er [der Lehrer] muss passiv werden, damit das Kind aktiv werden kann.

— Maria Montessori

Kinder brauchen Führung. Sie sind gleichwürdig, aber nicht gleichberechtigt. Sie brauchen Eltern, die mehr oder weniger wissen, was sie wollen. Die Grenzen sollten sich aber nicht aus Konventionen ergeben. Es sollten persönliche Grenzen sein. Es ist völlig okay zu sagen: Ich will keine Geschichte vorlesen, ich bin müde.

— Jesper Juul

Belohnung ist die postmoderne Version von Bestrafung. Das schafft keine Nähe-Beziehung. Das ist ein Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeiter.

— Jesper Juul

Der gemeinsame Lernprozess zwischen Eltern und Kind/ern macht sehr gute Beziehungen – nicht das sog. richtig oder falsch machen. Wenn ich der Lehrer bin und das Kind der Schüler, haben wir keine Beziehung, dann spielen wir Rollen. Das heißt nicht, dass die Kinder die Autorität haben sollen. Es heißt nur: Nimm das Feedback von deinem Kind ernst.

— Jesper Juul

Zwischen den beiden Extremen ‚ein Kind allein lassen‘ (es verlassen) und ’sein Problem lösen‘ liegt das Gebiet, in dem sich echte Entwicklungsprozesse ergeben. Leider wird es von ‚erziehenden Erwachsenen‘ zu selten betreten. In dieser Zone sind wir bei dem Kind, wir begleiten es, wir sind einfach da. Wir gehen nicht weg, ermuntern auch das Kind nicht mit dem üblichen ‚du kannst das schon‘ zur Selbständigkeit, greifen seinen Ideen nicht voraus, lenken es nicht ab, unterstützen es, wenn nötig und erwünscht in seiner Aktivität und setzen – wenn dies erforderlich ist – Grenzen, damit alle Beteiligten sich wohl fühlen können.

— Rebeca Wild
Goto page: 1 2 3 4 5 6 7